Sie sind hier: Startseite / Produkte & Lösungen / Verbunddienstleistungen

Verbunddienstleistungen

Die hbz-Verbunddatenbank ist das Erschließungssystem für die Bestände der Bibliotheken aus Nordrhein-Westfalen und aus großen Teilen von Rheinland-Pfalz. Sie bildet die Grundlage für diverse lokale und zentrale Endnutzeranwendungen wie Kataloge, Suchmaschinen und die Fernleihe.

Ressourcen gemeinsam nutzen

Das hbz unterstützt mit der hbz-Verbunddatenbank und seinen bibliothekarischen Dienstleistungen Bibliotheken darin, ihr Angebot zu erschließen und Endnutzern zur Verfügung zu stellen. Dabei profitieren die am Verbund teilnehmenden Bibliotheken in starkem Maße von Synergieeffekten der gemeinsamen Katalogisierung und Erschließung.

Fakten rund um die hbz-Verbunddatenbank

Die hbz-Verbunddatenbank enthält die kooperativ erstellten Nachweise von Titel- und Bestandsdaten der Verbundbibliotheken in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Daneben sind die Nordrhein-Westfälische Bibliographie und alle Zeitschriften der Zeitschriftendatenbank (ZDB) in die hbz-Verbunddatenbank integriert. Die von den Verbundbibliotheken und ihren zugeordneten Einrichtungen aktiv eingebrachten Bestände sind Grundlage für die Online-Fernleihe. Die hbz-Verbunddatenbank wird ergänzt um die Bestandsnachweise einer Vielzahl öffentlicher und anderer Bibliotheken, die ihre Bestände maschinell an das hbz liefern. Die hbz-Verbunddatenbank ist eine der größten Aleph 500-Anwendungen weltweit.

Die Leistungen im Überblick

Die hbz-Verbunddatenbank bietet:

  • komfortable Katalogisierungsfunktionalitäten für die Bestandserschließung
  • ein umfangreiches Fremddatenangebot durch die Integration bibliografischer Daten der DNB, englischer, französischer und italienischer Quellen sowie durch den Online-Zugriff auf die Metadaten anderer deutscher und internationaler Datenbanken
  • die Integration und tägliche Aktualisierung der ZDB-Daten (alle Titel sowie Bestandsnachweise der hbz-Region)
  • die Nutzung, Online-Bearbeitung und tägliche Aktualisierung der GND
  • automatisierte Kataloganreicherungen durch digitale Objekte und Sacherschließung z. B. Schlagwortketten der DNB)
  • Importe von bibliografischen Metadaten zu E-Books und Nationallizenzen (inkl. Lizenznachweisen)
  • Online-Schnittstellen zu verschiedenen Lokalsystemen für die zeitnahe Synchronisierung der bibliografischen Daten sowie der Bestandsnachweise
  • Verbundkatalogisierung und Bestandsnachweis auch ohne eigenes Lokalsystem sowie Datenbereinigung bei Verbundteilnahme
  • Schnittstellen für den Import von Metadaten aus lokalen Repository-Systemen
  • Beratung und Unterstützung in Anwendung des Verbundsystems und seiner Schnittstellen
  • bibliothekarische Serviceleistungen wie die Bereitstellung von Arbeitsunterlagen sowie Beratung in Format- und Regelwerksfragen und Vertretung in nationalen Gremien
  • Durchführung von Schulungen

Grundlage für weitere Produkte und Dienstleistungen

Die hbz-Verbunddatenbank stellt mit ihren Daten und Schnittstellen die Grundlage für viele weitere Produkte und Dienstleistungen dar. Sie ist eingebunden in diverse Endnutzerportale sowie in die Online-Fernleihe und liefert die Datenbasis für den Bereich "Linked Open Data".

Nutzung der hbz-Verbunddatenbank

Neben der Teilnahme am hbz-Verbund können die bibliografischen Daten der hbz-Verbunddatenbank auch als Fremddaten für die Katalogisierung von Nicht-Verbund-Bibliotheken genutzt werden. Das hbz bietet dazu die Recherche-Schnittstelle Z39.50 an.

Weitere Informationen zur Verbundteilnahme finden Sie in unserem Wiki für Partner und Kunden.

Weitere Informationen

Hinweise zu bibliothekarischen und technischen Aspekten der Verbunddienstleistungen finden Sie auf folgenden Seiten

Sie sind an einer Verbundteilnahme interessiert und wollen gemeinsam mit anderen Bibliotheken in der hbz-Verbunddatenbank katalogisieren bzw. überregional nachgewiesen sein? Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie dazu weiterführende Hinweise und eine Liste der bereits teilnehmenden Bibliotheken aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz:

Kontakt

Benjamin Burkard
Telefon: +49 221 400 75 - 126
E-Mail:

Nach oben

Cookies

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseiten benutzerfreundlicher zu gestalten und um Zugriffsstatistiken zu erheben. Durch die Nutzung unserer Webseiten akzeptieren Sie die Speicherung von Cookies. Zum Impressum

mehr erfahren Cookies akzeptieren